7 Dinge die die Reichen anders machen als die Armen und Mittelständler

1. Arme Menschen werden nach Stunden bezahlt - Die Reichen werden nach ihren Resultaten bezahlt.

Erfolgreiche Menschen bekommen für eine einmalige Leistung mehrmals Geld, z.B. mit dem schreiben eines Buches oder der Veröffentlichung eines neuen Liedes. Die armen Menschen jedoch werden für eine Vielzahl an Arbeitstagen meist nur einmal am Monatsende bezahlt, diese Arbeit wird mehrmals ausgeführt.

 

2. Die armen Menschen gucken Fernsehen - Reiche lesen stattdessen Bücher.

wie viele Stunden verbringt der Durchschnittsmensch vor der magischen Kiste? wie viele Stunden verbringst du täglich davor?

Bücher geben dir enorm nützliches Wissen mit auf den Weg und verhelfen dir zu dem Leben, dass du dir wünscht.

Das Lesen sollte eine zentrale Rolle in deinem Alltag einnehmen!

3. Arme Leute geben anderen die Schuld für ihr Versagen - Reiche Leute übernehmen selbst die Verantwortung für ihren Misserfolg.

"Wem man die Schuld gibt, dem gibt man auch die Macht." - Bodo Schäfer /// "lame people blame people"

Erfolglose und arme Menschen geben ihren Eltern, ihren Lehrern oder der Regierung die Schuld für ihr schlechtes und unglückliches Leben.

Sobald du dir darüber im klaren bist, dass nur du allein für deine Misserfolge verantwortlich bist, legst du dir selbst die Macht in die Hände dies zu Ändern. Nur wer für sich selbst Verantwortung übernimmt ist wirklich frei und kann vorwärts kommen.

4. Die Armen denken sie wüssten schon alles - Reiche leben nach dem Prinzip "Stetiges lernen und wachsen".

Ständig hört man erfolglose Menschen ihre Meinung über die Politik oder andere Dinge verbreiten. Sie wissen alles besser und

lassen sich keinen Moment entgehen dir ihre Meinung mitzuteilen. Erfolgreiche Menschen verbringen ihre meiste Zeit mit dem lernen neuer Dinge, nehmen die Hilfe und Tipps derer an, die es noch weiter gebracht haben, als sie selbst, wachsen und entwickeln sich selbst ein leben lang.

5. Erfolglose Menschen fokussieren sich auf das Sparen -  Die Reichen hingegen fokussieren sich auf das Investieren.

Einen Euro den du sparst, bleibt auch weiterhin ein Euro! Auf Grund der aktuellen Inflation wird es sogar weniger wenn du sparst. Ein Euro den du allerdings investierst führt zu mehr Euros. Lass dein Geld für dich arbeiten! "You don´t have a saving problem, you have an income problem". - Dan Lok

6. Die Armen sind der Überzeugung das Geld die Wurzel allen Übels sein - Die Reichen sind fest davon überzeugt das Armut die Quelle allen Elends ist.

Armut und der Mangel an Tauschmitteln zum kaufen von Lebenswichtigen Dingen sind die wahren Probleme. Kein Geld zum überleben zu haben führt Menschen meist auf die schiefe Bahn. Das Geld an sich ist nur ein Werkzeug!

7. Arme habe die "lottery mentality" - Reiche eine "action mentality"

In den Kopf der Menschen, die sind selbst nicht als reich und erfolgreich betiteln dürfen herrscht eine Lottery-Mentalität. Frei nach dem Motto, irgendwann ziehe ich schon das große Los zum Wohlstand, irgendwann passiert schon der lebensverändernde Schritt. Die erfolgreichen Menschen sind sich jedoch einig, dass es eine Handlungsmentalität benötigt um nachhaltig Erfolg zu haben! Es verhält sich ähnlich wie bei Punkt drei, in dem wir selbst Verantwortung für unseren nicht vorhandenen Erfolg übernehmen, erkennen wir dass es Handlungen und Entscheidungen bedarf, um selbst erfolgreich zu werden.