· 

Kleine Ereignisse können zu großen Veränderungen führen?

Später erzählte mir "N" (Mein Mitbewohner, Anonymitätsgründe ihr wisst bescheid) dass er noch drei weitere Wohnungsangebote hatte, eins sogar preisgünstiger, aber auf Grund unseres Gespräches und meiner schrägen Art entschied er sich für diese hier. Relativ schnell bemerkte ich die Hingabe meines Mitbewohners zur Fotografie und dem Drehen von Kurzfilmen. Ein Hobby, das auch ich in meiner Vergangenheit mal kurz entdeckt habe, jedoch nicht viel daraus wurde. Hin und wieder fragte er mich, ob er Fotos von mir machen dürfte um seine Skills zu verbessern. Kostenlos mehr oder weniger professionelle Foto für meinen Instagram Account? Klar! Durch die ständige Suche nach neuen Locations und Ideen für die Fotos wurden wir schließlich gute Freunde. Ziemlich schnell ging das Ganze über in die Video-Schiene und wir versuchten uns an diverse Kurzfilme für Youtube, der jugendliche Traum vom Youtube-Star leuchtete wieder vor unseren Augen auf und wir machten 2-3 Videos, die gar nicht so schlecht ankamen, natürlich in einem kleinen Rahmen. Irgendwann verloren wir diesen Eifer allerdings und lebten einige Zeit vor uns her und koexistierten einfach in der selben WG. Klar ging man noch feiern und sprach viel über die Uni und wie es mit der Freundin läuft, aber die gemeinsame Vision von einer erfolgreichen Zukunft schwand immer mehr dahin. Am 10.05.2018 allerdings passierte etwas in unseren Köpfen, es durchfuhr uns wie ein Schlag und wir hatten eine Idee...